Seiten

die Höhen und Tiefen im allgemeinen Leben
daneben
Gedanken und Realität.
Direkt, Ehrlich,
manchmal metaphorisch
nicht immer lesenswert.
Entstandenn aus Prinzip.

Freitag, 20. Januar 2017

Jahresuhrenzeiger geben keine Richtung an

Der Regen gießt
Gedanken,
Die tief im Winter verschlossen
Erstarrt sind
Voller Angst
Vor dem
Was kommt

Durch Sonnenstrahlen
Erste Keime
Hoffnungssprossen
Durch Wolken bis zum Mond

Der gar nicht weiß
Was Wahrheit wär'
Was Phrasen sind
Was Trost verspricht

Im Herbst fällt
Wie Blätter
Der Worte falsches Kleid
Was übrig bleibt
Ist
Allenfalls
Erstart und mit viel Angst
Bestäubt
Ein kleines Stückchen
Habwahrheit.
Und tanzt.